meine Seiten

30 Juni 2007













Hier möchte ich nun auch erstmal unsere Tabea vorstellen, die ich Heute endlich mal im Arm halten durfte.









Jonas wurde wohlbehalten wieder in Landshut abgeliefert und ich dachte ich würde , wieder zu Hause, die Ruhe geniessen. Aber irgendwie ist es mir jetzt eindeutig zu ruhig!









Kein Wunder bei dem regen Treiben der letzten Tage. Allerdings frage ich mich ob das mit unserer Baustelle noch was werden kann, solange Jonas die Aufsicht innehatte, klappte das ja ganz gut!

27 Juni 2007

einfach super...










....so ein kleines Helferlein!
Wenn er nicht gerade den Opa im Umgang mit dem Bohrhammer unterweist, dann ist er eifrig im Atelier beschäftigt um alle Aufträge pünktlich fertig zu bekommen.









Der einzige Wehrmutstropfen:
Mir gehts immernoch nicht so gut, das ich unbesorgt einen Besuch bei Tabea und ihren Eltern wagen könnte. Aber die Gefahr einer Ansteckung ist einfach noch zu groß und das möcht ich den dreien nicht antun.

26 Juni 2007

Das warten hat ein Ende!!!

Um 17 Uhr 30 kam der erlösende Anruf! Tabea ist da, Beiden geht es sehr gut, alles Nähere hab ich vor Aufregung vergessen zu fragen. Aber das wird der Papa genau berichten.

Ich glaub jetzt wirds Ernst!!!

Den Jonas haben wir schonmal abgeholt jetzt bleibt uns nur noch "Daumendrücken" damit er ganz schnell seine kleine Schwester begrüßen kann.

Heute???

Dh mein Gott, warum bin ich nur immer wieder so aufgeregt? Im Moment siehts ganz danach aus als würde sich Jonas Heute bei Oma und Opa einquartieren. Aber erstmal abwarten! Vieleicht überlegt sich Nr. 4 das ja auch nochmal anders. Ansonsten düsen wir gegen Mittag nach Landshut !

25 Juni 2007

Wir warten!










Dank der Fürsorge meiner Lieben, geht es mir Heute wieder einigermaßen gut. Nun werden wir die Warterei auf NR. 4 auf unserer Bauschuttdeponie vor der Haustür verbringen. Heute musste sich mein Norbert zwar noch größtenteils alleine damit abmühen, aber ich denke ab Morgen werde ich da wieder fleißig dabei sein.

24 Juni 2007

Oh nein!

Mitten im Sommer eine Grippe hatte ich noch nie, aber ausgerechnet jetzt erwischt mich das volle Programm. Jeder kann sich vorstellen das der Zeitpunkt mehr als ungelegen ist. Schließlich wartet Jonas darauf abgeholt zu werden und der braucht eine Oma die einigermaßen fit ist! Ausserdem trau ich mir ja mein neues Enkel nicht begrüßen(wenn es denn mal kommt) aus Angst vor Ansteckung.
So ein Mist! Aber ich werd mich bemühn schnell wieder gesund zu werden, damit Sandy endlich loslegen kann!

22 Juni 2007

Das große Warten...










....hat mich nun auch gepackt! Das heißt: Ich bin schneller als sonst am Telefon, ich gehe nie ohne Handy aus dem Haus, bei jeder Terminvereinbarung hänge ich den Zusatz an "Wenn ich da nicht gerade Oma werde", meine Gedanken kreisen nicht nur ums Malen und so weiter! Dabei ist es ja nicht das erste sondern das 4. Enkelkind, aber die Aufregung bleibt immer die Gleiche. Dabei hat Sandy Glück so weit weg zu sein, denn ich kann in der Situation ganz schön nervig sein.(sagt Tochter Claudia)!

20 Juni 2007

Es "lebe" die Kirsche!

Gestern Abend haben wir bei Freunden einen Eimer Kirschen gepflückt! "Hurra" dachte ich mir, ich bin ja begeisterter Anhänger dieser süßen Früchtchen, da mach ich mich doch gleich mal an das vernichtende Werk. Eine große Schüssel davon hab ich mir davon schmecken lassen. Heute Morgen wollte ich dann den Rest entkernen und ich glaube ihr wollt gar nicht wissen was da aus jeder, gar so wunderschönen, Kirsche gekrochen kam!!! IIIIIGITTTT Bei dem Anblick und in Erinnerung an meine abendliche Schlemmerei, war mirs erstmal z. k. ! Ein Foto von dem " Kirscheninnenleben" sei euch gnädig erlassen. Schönen Abend!

19 Juni 2007

Als nächstes....










gehen wir daran diesen "Schandfleck" zu beseitigen. Hier muß noch der alte Teer weg und Pflastersteine verlegt werden. Ausserdem möchte ich eine Pergola als Überdachung, die mit Wein berankt ist. Eine Pflanze mit weißen Trauben hab ich schon seit einigen Jahren, damit mir dann aber auch blaue in den Mund wachsen können, hab ich mir schon mal eine solche gekauft. Nun könnten wir loslegen!!!

18 Juni 2007

Mehr Schein als Sein!










Es sieht hier zwar aus als ob ich fleißig am Arbeiten wäre, man muß ja wenigstens den Schein wahren, dem ist nämlich absolut nicht so! Vieleicht stufe ich jetzt erstmal alles unter der Rubrik "Sommerpause" ein, dann muß ich wenigstens kein schlechtes Gewissen haben. Wenn man die Zeit halt lieber mit Radfahren und sonstigen Freiluftbetätigung verbringt, kanns ja nur am Sommer liegen. Oder???

15 Juni 2007

Nicht schon wieder!!!










Ein Badesee vor der Haustüre hat ja zweifelsohne was verlockendes, aber doch nicht wenn man beim schwimmen rechts vor links beachten muß! Nun hat es uns innerhalb einer Woche zum drittenmal voll erwischt. Jetzt isses genug. Mein Garten samt Schnecken ist am absaufen! Allerdings hat so ein Unwetter natürlich auch was faszinierendes, vor allem wenn einem mittendrin bewußt wird. das man wegen der Hitze die Autofenster offen gelassen hat!!! Oh Schreck!

14 Juni 2007

Heute...










....wars zum Malen eindeutig zu warm, aber immerhin hab ich meine neuen, wasservermalbaren Bleistifte ausprobiert. Macht Spaß! Ausserdem ist schonmal eine Zeichnung auf einer Linolplatte entstanden die ich Morgen schneiden möchte aber sonst war ich einfach nur faul. Aber das muß auch mal sein. Trotzdem, am Abend bin ich dann doch etwas unzufrieden mit meiner Tagesleistung!

13 Juni 2007

Ein Anfang....













....ist gemacht! Zum warm-und lockerwerden erst mal zwei schnelle Aquarelle. Und danach werde ich mich wohl wieder über die Acrylfarben hermachen. Hoffentlich lässt mir Enkel Nr. 4 noch etwas zeit dafür. Wenn nicht, dann gibt es hier trotzdem interessantes zu Berichten!


















Langsam muß ich mir auch Gedanken über unsere Ausstellung im Knopfmuseum-Bärnau machen.Das Plakat ist schon fertig entworfen und Einladungen haben noch etwas Zeit.
Und , kaum zu glauben, auch die OKV Jubiläumsausstellung im Herbst wirft bereits ihre Schatten vorraus. Und ich dachte jetzt wäre erstmal Ruhe!

11 Juni 2007

Land unter......










hieß es Heute mal wieder vor unserer Haustür. Das Gewitter hat sich so richtig über uns ausgetobt und der Blitz hat auch unseren Maibaum nicht verschont. Zum Glück blieb mein Garten nahezu unversehrt.

10 Juni 2007

Weihnachten im Hochsommer?













Diesen wunderschönen Schubladenschrank habe ich Gestern geschenkt bekommen. Und darüber freu ich mich riesig. Zum Einen ist er ein Andenken an unseren Freund Peter, zum Anderen liebe ich solche Möbel und zu guterletzt gibt es nicht viel was mehr Spaß macht als Schrank einräumen. Jetzt starten wir erstmal nach Landshut und danach werde ich mich mit diesem neuen Teil vergnügen(freu)!

08 Juni 2007

Ab sofort...










....einige Wochen ohne Ausstellungsstress!!! Der Aula in der Realschule sah man Heute Morgen nicht mehr an, das noch Gestern Nachmittag die Besucher durch die Bilderreihen schlenderten. Nun werde ich versuchen schnellstmöglich wieder in den Normalzustand zu kommen, was nach einer derart hektischen Zeit gar nicht so einfach ist. Von Null auf Hundert fällt mir viel leichter als andersrum. Aber!!! Ich hab jetzt wieder viel Zeit, oder so?

05 Juni 2007

Auch schön!










Jeden Morgen um 7 Uhr 30 fallen Dara und Elian bei mir ein.
Und deshalb sieht mein Tagesablauf in etwa so aus:
Spielen im Garten, Erdbeerpflücken auf dem Feld, Hollunderblüten sammeln und "Hollerküchel" backen, mit Salzteig alles mögliche gestalten, Radfahren und, und, und! So ganz nebenbei die Ausstellung betreuen, nicht zu vergessen. Also alles, nur keine Langeweile!

02 Juni 2007

Auf Entzug?

Meine Hände möchten ständig den Pinsel greifen,
meine Gedanken kreisen unaufhörlich um neue Bilder,
beim Anblick leerer Leinwände bekomm ich Schweißausbrüche
und beim Betreten des Ateliers erfüllt mich eine unglaubliche Sehnsucht.
Was das wohl sein mag?

01 Juni 2007

Das war ein Tag!










Zwischen Ausstellung auf-und zusperren, durfte ich Gestern zwölf Gäste bekochen, bewirten und unterhalten (vorallem die Kleinen) dazu kamen noch Besucher die sich nach einem Besuch der Ausstellung bei mir im Atelier umsehen wollten. Kurz gesagt "ein Tag der offenen Tür" aber so gefällt mir das! Heute werde ich mich bei zwei Stunden Saaldienst erholen.