meine Seiten

06 November 2006

Nachtrag

Im Trubel der letzten Tage ist soviel untergegangen, was ich jetzt gerne noch nachtragen will. Da wäre erstmal die Kunstnacht, die wieder ein riesen Spektakel war, mit vielen Besuchern und tollen Veranstaltungen. Die Versteigerung meiner "Mosturner" habe ich mitverfolgt und sie haben beide einen sehr guten Preis erzielt. Was mich schon a bisserl freut. Am Samstag war nun die Abgabe für "feuer-rot" in Amberg. Ich glaube das wird eine wirklich sehenswerte Ausstellung, zumindest haben wir alles dafür getan. Nun müssen nur noch die Listen geschrieben werden und am Samstag wird die Ausstellung dann aufgebaut. Die Eröffnung ist dann am Sonntag 12. November um 11 Uhr in der Feuerwache in Amberg. Ich beschäftige mich nun schon wieder mit der nächsten Sache, nämlich die Ausstellung der Kalender-Bilder die am 23. November eröffnet wird und Futura- Windischeschenbach "Fantasiewelten" Eröffnung am 1. Dezember. Hab ich schon erwähnt, das ich dafür noch nichts getan habe???

Kommentare:

Irmgard Schertler hat gesagt…

Die Kunstnacht war wirklich schön. Obwohl ich ja gar nicht alles mitgemacht habe, sondern nur einige Veranstaltungen besucht habe. Die Auktion war wirklich interessant, und deine Bilder haben verdientermaßen einen guten Preis erzielt. Sie waren sehr schön. Der Mann, der sie gekauft hat, wird ihnen sicher ein würdiges Plätzchen geben.
Die Enkelkinder bei sich zu haben, ist sicherlich schön gewesen. Auch wenn es Trubel verursacht. Bei mir dauert es sicher noch ein bisschen, bis ich Oma bin ;-).
So unter Zeitdruck zu arbeiten, wäre arg stressig für mich. Da hast du ja noch einiges zu tun für das nächste Projekt. Ich wünsch dir dafür viel Kreativität!
Liebe Grüße, Irmgard

Gerda hat gesagt…

Ja, die letzten Wochen waren wirklich sehr streßig, eigentlich das ganze Jahr.Ich fühle mich im Moment auch gesundheitlich etwas angeschlagen. Aus diesem Grund habe ich in der letzten OKV Sitzung die Vorstandschaft davon überzeugt, etwas kürzer zu treten.Es kann und darf nicht sein das mir keine Zeit für eigene Aktivitäten bleibt. Darum geh ich ganz zuversichtlich in das neue Ausstellungsjahr.