meine Seiten

30 August 2006

Chaos!

Ich bin gerade mal wieder damit beschäftigt, die bevorstehenden Aktionen zu koordinieren. Zumindest versuche ich es. Aber es ist nicht einfach, pausenlos zu telefonieren und jedes Gespräch betrifft eine andere Sache, als das vorangegangene. Mitlerweile herrscht in meinem Kopf das komplette Chaos. Den Heutigen Nachmittag habe ich mein Atelier mal wieder dem Nachwuchs überlassen und vergessen Fotos zu machen. Das zeigt: Mein Denkapparat ist wegen Überfüllung geschlossen. Also auf die Couch, Buch in die Hand, Gummibärchen in Reichweite und einfach abschalten.

29 August 2006

kleine Ungeheuer














Es fing immerhin ganz gut an. Ich hatte mit Feuereifer begonnen, aber in einer Trocknungspause hatte ich die Idee im Garten Brombeeren zu pflücken. Aber! Eine Wespe, klein und hinterhältig hatte sich an der Unterseite des süßen Früchtchens versteckt und offenbar nur darauf gewartet mir eine Lektion zu erteilen, von wegen meine Brombeeren. Naja nun ist mein Finger auf das doppelte seines normalen Volumens angewachsen und nix is mit Pinsel halten. Ob das Zitat vieleicht doch nicht so weit hergeholt ist? Ein guter Tag war das Heut auf jedenfall nicht.

28 August 2006

Regensburg














Um mich mit dem gestrigen Tag wieder zu versöhnen, hab ich mir Heute ein Paar Stunden Regensburg gegönnt.Eigentlich wollte ich ja in die Altstadt, aber da es wie aus Kübeln gegossen hat, entschied ich mich fürs DEZ. Immerhin giebts ja auch hier schöne Buchhandlungen! Bei der Gelegenheit ist mir ein Zitat aufgefallen, das mir doch etwas übertrieben scheint: -Ein Tag ohne Pinsel ist für einen Maler ein schlechter Tag-. Na das muß ja wohl ein bedauernswerter Mensch sein .Gut, allzulange halt ich es ohne dieses besagte Arbeitsgerät auch nicht aus aber immerhin giet es noch tausend andere Dinge die einen Tag zu einem ganz besonderen machen können. Oder?

27 August 2006

Nürnberg














Ein wenig brummt mir noch der Kopf von den zahlreichen Galerie- und Ausstellungsbesuchen in Nürnberg. Ein wenig enttäuscht waren wir allerdings von Faber-Castell, denn außer dem, zweifellos sehenswerten, Schloß haben wir nichts besuchen können. Dabei hätte uns natürlich in erster Linie die Akademie, die Werkstätten und das Museum interressiert. Als Entschädigung für unsere Künstler haben wir dann noch kurzfristig einen Besuch bei Boesner eingeschoben, so sind wir wenigstens unser Geld losgeworden.

25 August 2006

nur geträumt














Mein weißes Haus auf den Klippen, mit angebautem Atelier. Meine Staffelei steht an der großen Fensterfront mit freiem Blick auf das Meer. Die Wellen umtosen.....okay, ich träum mal wieder!
Also zurück in die Realität. Morgen findet die jährliche Kunst und Kulturfahrt des OKV statt. Diesmal besuchen wir Faber - Castell in Stein bei Nürnberg. Ausserdem das Neue - Museum und noch andere Ausstellungen in Nürnberg. Ich denke das wird ein schöner Tag und ich freu mich drauf.

Willkommen














Mit diesem Atelierbild begrüße ich meine Namenskollegin -Gerda Moser- ganz herzlich. Ich freue mich das meine Suche erfolgreich war und über weitere nette Gespräche. Wär schön wenn Sie mich öfter mal im Blog besuchen und vieleicht auch mal einen Kommentar hinterlassen. Bis dahin!

24 August 2006

Getreideernte














So sah es vor einigen Tagen überall bei uns aus. Die Bauern nutzten den vorerst letzten regenfreien Tag für ihre Ernte und arbeiteten bis weit in die Dunkelheit um ihr Getreide trocken einzubringen. Ein oftmals überwältigender Anblick so das ich nicht anders konnte, als ihn auf die Leinwand zu bannen.

23 August 2006

Ein bißchen Sommer














Wozu in den Süden? Vor meiner Haustüre blüht zum erstenmal eine Artischocke, der Feigenbaum trägt reichlich Früchte, die Zitronen bekommen langsam Farbe. Wenn ich jetzt noch ein paar Meter Strand und 10 Grad höhere Temperatur hätte wär alles perfekt. So bleibts halt bei meinem täglichen Inspektionsgang durch den Garten denn zum draussen verweilen ist es einfach zu kalt.

22 August 2006

Akt














Nach den zahlreichen Aquarellen hab ich mich Heute mal wieder für Acryl entschieden und meine- Menschenbilder- Reihe um zwei Arbeiten erweitert. Am Nachmittag hatte ich Besuch einer lieben Malfreundin und es war ein wunderbarer Gedankenaustausch ( böse Zungen würden es Geratsche nennen). Nun bin ich ganz versessen drauf noch etwas weiterzupinseln. Darum Morgen wieder mehr.

21 August 2006

Nix los














Da mein Blogger mir grade mal wohlgesonnen war, habe ich diese Gelegenheit genutzt dieses Aquarell zu laden. Das Besondere daran ist: Es wurde mit Aquarellkreide gemalt. Eine Technik die mir zwischendurch seht viel Spaß macht und eine zeichnerische Übung obendrein. Was Neues giebts im Moment nicht, es ist mir schon wiedermal viel zu ruhig. Aber das kann sich bekanntlich sehr schnell ändern.

20 August 2006

Schwammerl














Heute haben wir mit Elian die Schwammerlsaison ( Pilze) eröffnet. Mit Kindern ist das besonders erfolgreich, weil ihre Augen einfach weiter unten und somit näher am Produkt der Begierde sind. Ich finde immer die wenigsten was nicht verwunderlich ist, es giebt ja so viel interessantes zu entdecken: Kröten, Wurzeln in bizarrer Form, Geräusche die nicht leicht auszumachen sind, nebenbei muß ich auch noch achtgeben das ich meinen Begleiter nicht aus den Augen verliere ( find sonst nicht mehr heim) und wie soll man sich da noch aufs Schwammerlsuchen konzentrieren?

18 August 2006

Pleystein!!














Lieber Gott laß Abend werden!!! Und dann wird dieser Tag unter - unzumutbar - gespeichert. Nicht nur mein Blogger hat mich Heute im Stich gelassen, nein auch von meinen Helfern beim Abbau der Pleystein Ausstellung ist so gut wie niemand erschienen, so das ich mit einer Handvoll Leuten die ganze Plackerei zu bewältigen hatte. Ich war stinksauer und wenn diese Maschine noch dagestanden hätte, dann hätt ich schon mal richtig Dampf abgelassen. Oder ginge das auch ohne???

17 August 2006

Umwege














Nur über Umwege ist es mir im Augenblick möglich überhaupt in meinen Blog zu kommen. Aber ich scheue natürlich keine Mühe um meine Besucher auf dem laufenden zu halten. Ich hoffe das die Technik sich wieder mit mir versöhnt.

15 August 2006

Nicht mein Tag














Der Tag Heute war etwas seltsam. Irgendwie hab ich zwar immer was gemacht, aber nichts getan. Es geht mir viel besser wenn ich am Abend etwas vorzuweisen habe. Nun das ist Heute absolut nicht der Fall. Morgen sieht das aber schon wieder ganz anders aus. Da hab ich schon um 8 Uhr meinen ersten Termin, und auch der Rest des Tages ist gut gefüllt. Das ist schon besser.

14 August 2006

5 000!














Damit nicht, wie schon so oft, nur einer mit Blumen begrüßt wird ( hallo Sandy), habe ich für meinen 5 000. Besucher den Strauß ganz einfach geteilt, so das jeder der gerne möchte, seine virtuelle Rose hiermit überreicht bekommt. Schön das Ihr immerwieder gerne mal bei mir vorbeischaut. Bleibt mir treu. Die nächsten Blumen gibts dann bei 10 000.

13 August 2006

so kanns gehn...














Auf dem Weg nach Wasserburg beschlossen wir, eine Fahrradtour im Erdinger Moos zu unternehmen. Voller Vorfreude sah ich mich schon mit einer Menge Skizzen und Fotos einer wunderschönen Moorlandschaft nach Hause kommen. Ja, dabei hab ich allerdings nicht bedacht das mein Mann mehr an Technik als an Sumpfgräsern interessiert ist. So ließ ich mich von ihm 22 km um den Münchner Flughafen jagen. Immerhin gab es einige intressante Ausstellungen zu sehen und auch Wasserburg hat mich dann doch wieder mit meinem Schicksal versöhnt. Malen mit Jonas war auch noch auf dem Programm. Also doch noch ein schöner Tag.

12 August 2006

Spitze!














Während drei Stunden Saaldienst habe ich 231 Besucher gezählt, das ist absolute Spitze. Und wenn ich die Besucherzahl im Blog anschau, seh ich: Ich muß schon wieder Blümchen malen! Na dann mach ich mich mal an die Arbeit, aber Morgen ist erstmal eine Ausstellungsbesichtigung in Wasserburg angesagt und dann werd ich mich auch noch in- Jonas kleiner Welt- umschaun.

a bisserl Hoffnung














Bevor ich mich auf die ( warmen ) Socken mache, um meiner Saaldienstpflicht in Pleystein nachzukommen, noch schnell ein Aquarell. Das mein Norbert heute Morgen das Sonnensegel am Auto montiert hat, sollte uns wohl allen etwas Mut machen. Also auf in ein schönes Wochenende.

11 August 2006

schöne Aussichten














Heute mal verregnete Aussichten aus dem Atelierfenster. Wenn das so weitergeht werde ich mir den Weg in die Garage wohl bald mit einem Buschmesser frei machen müssen.

schon wieder














Da dachte ich, es würde jetzt mal etwas Ruhe einkehren( aber wer will das schon) da stellte sich heraus, das wir ganz kurzfristig einen Termin in der städtischen Galerie bekommen, um unsere Grafikmappe (Ihr erinnert euch -Annaberg- ) der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich freu mich, denn diese Mappe ist viel zu schön geworden um nur im Schrank zu liegen und vieleicht findet sich ja der eine oder andere Liebhaber. Aber was ich eigentlich sagen wollte: es gibt Arbeit! Am 18. Aug. wird die Pleystein Ausst. abgebaut, am 2. Sept. die in Annaberg. Eigentlich wollte ich ja auch noch ein paar Tage Urlaub um nicht immer nur träumen zu müssen.

10 August 2006

kann ja nicht sein














Sehr seltsam. Ich steh mit dicken warmen Socken im Atelier, Arme und Beine sind wieder züchtig bedeckt und meine Kaffeekanne steht auf der heißen Herdblatte. Hab ich was verpasst? Ich dachte eigentlich es wär August und HOCHSOMMER.

09 August 2006

Schluß mit lustig


















So, jetzt bin ich wieder auf meinem Weg. Eine liebliche Toskanalandschaft macht wohl zwischendurch auch mal Spaß, ist aber nicht wirklich mein Ding. Aber zum träumen halt perfekt geeignet. Jetzt werd ich aber wieder ernsthaft arbeiten, denn für die Herbstausstellung unter dem Titel FEUERROT möchte ich ja mal wieder was neues abliefern.

08 August 2006

30° im Schatten














17° und Dauerregen ist ja nun wirklich nicht mehr lustig. Aus Protest hab ich mir nun Heute meine Urlaubs - Sommer - Sonne auf die Leinwand gemalt um wenigstens meine Laune nicht verderben zu lassen. ( Öl auf Lwd. 70 x 70 cm ) Ja genau, ich hab endlich mal meine Ölfarben zum Einsatz gebracht. Jetzt stinkt zwar das ganze Haus nach Pinselreiniger, aber noch kann man ja ausgiebig Lüften.

07 August 2006

Doppelfunktion














Für kurze Zeit habe ich mein Atelier zum Partyraum umfunktioniert. Beim Kaffee mit der Familie wars auch noch recht ruhig und gemütlich. Der Abend wurde dann etwas hektischer aber auch sehr schön. Nun bin ich dabei den Raum wieder seiner eigentlichen Bestimmung zu übergeben. Unglaublich wie schnell Ausräumen geht im Vergleich zum Einräumen.( zumindest bei mir!) Aber das kennt ihr ja bereits.

05 August 2006

Viel zu tun














Auf Hochtouren laufen Heute die Vorbereitungen für eine kleine Familienfeier am morgigen Sonntag. Mit Feuereifer ( na ja - manchmal neige ich zu Übertreibungen) bin ich dabei, viele leckere Gerichte zu zaubern. Ausserdem freue ich mich darauf mal wieder all meine Lieben um mich zu haben. Und danach werd ich dann endlich mal wieder - naja, abwarten.

04 August 2006

Auf ein Neues!

Wieder fit, habe ich Heute zur Ausstellungseröffnung doch noch ein ige Fotos zustandegebracht. So können meine Blogbesucher doch noch ein wenig daran teilhaben. Viele Gäste hatten sich eingefunden. Und ich kann mich jetzt in aller Ruhe - auf die nächste Ausstellung vorbereiten.

03 August 2006

Streß pur

Heute war Abgabe und Aufbau in Pleystein, Könnt ihr euch vorstellen das ich vor Lauter Durcheinander vergessen habe, meine Kamera zum Einsatz zu bringen. Schon zu Beginn des Aufbaus war das Fernsehen da, ich mag ja meinen Job als Ausstellungsleiterin, aber Fernsehstar wollte ich nie werden. Dazwischen noch eine Fotografin, die Bilder für einen Kalender aufnahm, und viele Helferlein die zwar Bilder ohne Ende, aber
keine freie Wand mehr hatten um sie aufzuhängen. Im Lauf des Abends konnte ich schon meinen Namen nicht mehr hören, weil hinter jedem G E R D A Ruf, ein Problem steckte. Aber auch das haben wir irgendwie geschafft und Morgen kann die Ausstellung eröffnet werden. Und ich will jetzt nur noch in mein Bett.

Beute - Kunst














Das Sammeln von Exponaten vieler verschiedener Künstler ist ja von jeher einem verschwindend kleinem Teil der Bevölkerung möglich. Und wir Kunstschaffenden gehören da sicher nicht dazu. Wir haben aber einen Weg für uns entdeckt sich trotzdem eine schöne Sammlung aneignen zu können. Wir tauschen. So habe auch ich mir im Lauf der Jahre eine beeindruckende und noch längst nicht vollständige Sammlung erworben. Leider kann ich nur einen kleinen Teil davon zeigen, der Größere muß aus Platzgründen leider in Schüben darauf warten, einmal ausgestellt zu werden. Und das werde ich auch sicher irgendwann tun.

02 August 2006

Stöckchen

Habs von Sandy bekommen!

Warum bloggst Du?
Angelockt wurde ich, wie könnte es anders sein, von Sandys Blog, der mir ermöglichte Freud und Leid in - Jonas kleiner Welt - zu teilen. Zu der Zeit konnte ich aber noch nicht wissen, wieviel Freude es mir macht, auch meine Gedanken und Problemchen mit Anderen zu teilen. Zwar bin ich ständig mit vielen Leuten in Kontakt, nur sind die nicht zu jeder Tages und Nachtzeit präsent, um mich zum schmunzeln, lachen oder auch mitfühlen zu animieren.

Seit wann bloggst Du?

Am 12. September feiert mein Blog, und ich mit Ihm, das einjährige.

Selbstportrait?

Ein Bild von mir im Profil, meine Gefühle im Text, meine Arbeiten im Bild. Mehr Selbstportrait ist unmöglich.

Warum lesen Leser Deinen Blog?

Das hab ich mich auch schon oft gefragt. Vieleicht weil ich neben vielem Anderen auch die Sprache liebe. Oder
weil so Mancher sich in meinem Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen wiederfindet.

Welches war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?

Das läßt sich schwer beantworten. Ich weiß das viele Künstlerkollegen meinen Blog besuchen, aber eben anonym bleiben wollen. Find ich schade aber akzeptiere es.

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu wenig Aufmerksamkeit?

Na eben die mit der Bitte um Kommentare oder Gästebucheinträge.

Dein aktueller Lieblingsblog?

Ja welcher wohl? Das liegt ja in der Natur der Sache, das ich am öfftesten bei Jonas vorbeischau. Aber ich möchte auch all die Anderen nicht missen.

An welche vier Blogs wirfst Du Dein Stöckchen weiter und warum?

Jetzt hab ich ein Problem. Ihr habt ja schon alle.
Sollte trotzdem noch jemand -ohne- unter Euch sein, der fühle sich hiermit angesprochen.

01 August 2006

Ein schöner Tag.














Einen Stadtbummel durch die Weidener Einkaufsmeile mit den Enkelkindern am Heutigen Vormittag beschlossen wir mit einem Eisbecher ( Erdbeereis).Hat richtig Spaß gemacht. Am Nachmittag konnte ich endlich mal wieder meine Wanderung auf den Schirmitzer Hügeln machen, in den letzten Wochen wars mir dafür immer zu heiß. Ich genieße es durch Wiesen und Felder zu laufen mit einem herrlichen Blick auf Weiden und Umgebung. Man trifft keinen Menschen und hat das Gefühl die Natur ganz für sich aleine zu haben. Es duftet wunderbar nach Sommer und wie ein Kind entdecke ich ständig etwas am Wegrand, was meine Neugierde weckt. Dann muß ich stehnbleiben und mir eine Blüte oder einen Schmetterling betrachten. Nur unter den lästigen Hochspannungsmasten bin ich immer ganz schnell durch, die sind mir etwas unheimlich.